Im nassen und nebeligen November kümmert sich der harte Kern der Bürgerschützen eher um seine Pflichten die der Jagdschein verlangt. Trotzdem versammeln sie sich um 18 Uhr am Volkstrauertag, dem alten Heldengedenktag, auf dem Marktplatz und gedenken den Gefallenen und Verstorbenen des Vereins in Form der Kranzniederlegung der Stadt Ahlen.

Die Königskompanie huldigt dem 4. Bischof von Tours (371–397) mit der alten Tradition des Martingansessens. Es wurden wohl mehr alte Geschichten geteilt als Mäntel. Wichtig war allen, diesen Abend mit den Geburtstagskindern Walter Mentrup, Bobby Wöhlert und Herbert Faust teilen zu dürfen. Der Sprecher der Königskompanie Bernd Schulze Beerhorst stimmte alle Könige schon mal auf das nächste Großereignis des BSV ein: den Winterball der Bürgerschützen am 15. Januar 2021 in der Stadthalle Ahlen.

Wozu braucht ein König eine Burg?
Diese Frage stellten sich jetzt die Mitglieder der Königskompanie im BSV. Um der Antwort etwas näher zu kommen, besuchten die ehemaligen Majestäten und seine Majestät Wolfgang I. die münsterländische Wasserburg Vischering. Trotz eines fast vollständigen Neubaues im 16. Jahrhundert hat die Burg ihren wehrhaften Charakter weitgehend erhalten. Als Trotzburg durch den Bischof von Münster in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gegründet, entwickelte sich die Burg zu Vischering, deren Eigentum die Anlage heute noch ist. Den Abschluss des Ausfluges verbrachte die Königskompanie im Vereinslokal „Chagall“.
Quelle: Ahlener Zeitung, 11. September; Autor: Christian Wolff
Schützenverein Ahlen Die Königskompanie bei alljärhlichen Martinsgansessen

Im nassen und nebeligen November kümmert sich der harte Kern der Bürgerschützen eher um seine Pflichten die der Jagdschein verlangt. Trotzdem versammeln sie sich um 18 Uhr am Volkstrauertag, dem alten Heldengedenktag, auf dem Marktplatz und gedenken den Gefallenen und Verstorbenen des Vereins in Form der Kranzniederlegung der Stadt Ahlen.

Schützenverein Ahlen Königskompanie der Bürgerschützen beim Martinsgansessen 2017

Die Königskompanie huldigt dem 4. Bischof von Tours (371–397) mit der alten Tradition des Martingansessens. Es wurden wohl mehr alte Geschichten geteilt als Mäntel. Wichtig war allen, diesen Abend mit den Geburtstagskindern Walter Mentrup, Bobby Wöhlert und Herbert Faust teilen zu dürfen. Der Sprecher der Königskompanie Bernd Schulze Beerhorst stimmte alle Könige schon mal auf das nächste Großereignis des BSV ein: den Winterball der Bürgerschützen am 20. Januar 2018 in der Stadthalle Ahlen.

Schützenverein Ahlen Die Königskompanie bei alljärhlichen Martinsgansessen

Wohin sonst als in ein Jagdschloss, derer zu Schaumburg – Lippe, sollte der Sprecher der Königskompanie unsere Schützenkönige entführen?

Die königlichen Brüder inspizierten die „ärmlichen“ Verhältnisse im östlichen Weserbergland, in denen die Fürsten zu Schaumburg – Lippe sich durch die Jahrhunderte bei Bückeburg schlugen. Anschließend sentierte man über den Nutzen des größten noch in privater Hand genutzten Mausoleums, bei einem Schluck „Hauswein“, aus einem mit dem Mund geblasenen Glas – dem Weinrömer, im Industriemuseum der Glashütte Gernheim.

Unser diesjähriger Königsausflug führte uns am 27. August zur Emsland Group nach Emlichheim. Anschließend besuchten wir das Textilmuseum „Alte Weberei“ in Nordhorn.

Die Königskompanie beim diesjährigen, traditionellen Martinsgans-Essen.

Der diesjährige Ausflug führte die Könige in das westliche Münsterland, zunächst nach Altenberge mit Vortrag über die Bierherstellung im 19. Jahrhundert und Führung durch den mehrstöckigen Bierkeller der ehemaligen Brauerei Beuing und anschließend nach Bad Bentheim mit Besuch der Burg Bentheim.

Der Ausflug im vergangenen Jahr führte die Könige des BSV nach Essen, wo sie die eindrucksvolle Ausstellung „1914 mitten in Europa“ in der Kokerei der Zeche Zollverein besuchten und anschließend den historischen Stadtkern des Stadtteils Essen-Werden besichtigten.

Die Königskompanie 2013 – Ausflug nach Paderborn.