Am 17.11.2023 war es endlich wieder soweit. Die königlichen Brüder des Bürgerschützenvereins trafen sich zum alljährlichen Martinsganzessen.

Wie immer fand dieses tolle Event in der Gaststätte Quante statt. Am Anfang in lockerer Runde bei einigen Bieren an der Theke, verlegte die illustre Runde später an die festlich gedeckte Tafel.  Seine amtierende Majestät Frank Beier wurde gebührend in den erlauchten Kreis der Hoheiten aufgenommen und hat es sich natürlich nicht nehmen lassen das ein oder andere Bier zu spendieren.

Insgesamt war die Spendenfreudigkeit an Getränkerunden sehr ausgeprägt, so das es zeitweise auch schon bei dem ein oder anderen zu einem Stau kam. Die Gaststätte Quante hat sich wieder einmal selbst übertroffen, mit den leckeren Gänsen, Knödeln, Rotkohl und Kartoffeln. Die obligatorische Herrencreme wurde natürlich auch wieder gereicht.

Bei guten Gesprächen und vielen Anekdoten ging es bis in die Nacht hinein, ehe der Abend wieder an der Theke gemütlich ausklang.

Einige Könige sollen dann noch in die neue Disco „Monkey“ verlegt haben….

 

 

Text: Carsten Heitfeld; Fotos: Carsten Heitfeld

Mit einem umfangreichen Tagesprogramm hat sich die Königskompanie des Bürgerschützenvereins Ahlen in diesen Tagen zwischen Wadersloh, Langenberg und Rheda-Wiedenbrück bewegt. Sprecher Bernd Schulze Beerhorst hatte die Tagesroute ausgearbeitet.

Nach der Begrüßung der Majestäten, darunter der amtierende König Bernhard Büscher, ging es per Bus zu Schloss Crassenstein. Das historische Gebäude in Wadersloh hat in den vergangenen Jahrzehnten eine wechselhafte Geschichte durchlebt: Herrensitz, Internat, Leerstand, Forschungseinrichtung und nach unklarer Zukunft heute Privatschule. Frank Röschinger, selbst ehemalige Majestät der Ahlener Bürgerschützen, übernahm die Führung. „Hier verbindet sich traditioneller Charme und das kulturelle Erbe eines Internats in einem historischen Schloss mit einer dynamischen und modernen Lehr- und Lernumgebung“, hielt er fest.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einem Biergarten in Langenberg ging es zur Besichtigung des Radio- und Telefonmuseums im Verstärkeramt Rheda-Wiedenbrück. „Wir waren hier schon einmal mit den Offizieren und dabei sehr begeistert“, sagte BSV-Vorsitzender Carsten Heitfeld. „Man entdeckt hier bei jedem Besuch etwas Neues.“ Zu sehen gab‘s allerhand Technisches, das viele Fahrtteilnehmer nicht mal mehr aus Kindertagen kannten.

Als es am Nachmittag zurück nach Ahlen ging, gab es folglich ausreichend Gesprächsstoff. Zum Ausklang mit Abendessen kehrten die Bürgerschützen-Könige ins Lokal Geisthövel ein.

Quelle: Christian Wolff

Wozu braucht ein König eine Burg?
Diese Frage stellten sich jetzt die Mitglieder der Königskompanie im BSV. Um der Antwort etwas näher zu kommen, besuchten die ehemaligen Majestäten und seine Majestät Wolfgang I. die münsterländische Wasserburg Vischering. Trotz eines fast vollständigen Neubaues im 16. Jahrhundert hat die Burg ihren wehrhaften Charakter weitgehend erhalten. Als Trotzburg durch den Bischof von Münster in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gegründet, entwickelte sich die Burg zu Vischering, deren Eigentum die Anlage heute noch ist. Den Abschluss des Ausfluges verbrachte die Königskompanie im Vereinslokal „Chagall“.
Quelle: Ahlener Zeitung, 11. September; Autor: Christian Wolff
Schützenverein Ahlen Die Königskompanie bei alljärhlichen Martinsgansessen

Im nassen und nebeligen November kümmert sich der harte Kern der Bürgerschützen eher um seine Pflichten die der Jagdschein verlangt. Trotzdem versammeln sie sich um 18 Uhr am Volkstrauertag, dem alten Heldengedenktag, auf dem Marktplatz und gedenken den Gefallenen und Verstorbenen des Vereins in Form der Kranzniederlegung der Stadt Ahlen.

Schützenverein Ahlen Königskompanie der Bürgerschützen beim Martinsgansessen 2017

Die Königskompanie huldigt dem 4. Bischof von Tours (371–397) mit der alten Tradition des Martingansessens. Es wurden wohl mehr alte Geschichten geteilt als Mäntel. Wichtig war allen, diesen Abend mit den Geburtstagskindern Walter Mentrup, Bobby Wöhlert und Herbert Faust teilen zu dürfen. Der Sprecher der Königskompanie Bernd Schulze Beerhorst stimmte alle Könige schon mal auf das nächste Großereignis des BSV ein: den Winterball der Bürgerschützen am 20. Januar 2018 in der Stadthalle Ahlen.

Schützenverein Ahlen Die Königskompanie bei alljärhlichen Martinsgansessen

Wohin sonst als in ein Jagdschloss, derer zu Schaumburg – Lippe, sollte der Sprecher der Königskompanie unsere Schützenkönige entführen?

Die königlichen Brüder inspizierten die „ärmlichen“ Verhältnisse im östlichen Weserbergland, in denen die Fürsten zu Schaumburg – Lippe sich durch die Jahrhunderte bei Bückeburg schlugen. Anschließend sentierte man über den Nutzen des größten noch in privater Hand genutzten Mausoleums, bei einem Schluck „Hauswein“, aus einem mit dem Mund geblasenen Glas – dem Weinrömer, im Industriemuseum der Glashütte Gernheim.

Unser diesjähriger Königsausflug führte uns am 27. August zur Emsland Group nach Emlichheim. Anschließend besuchten wir das Textilmuseum „Alte Weberei“ in Nordhorn.

Die Königskompanie beim diesjährigen, traditionellen Martinsgans-Essen.

Der diesjährige Ausflug führte die Könige in das westliche Münsterland, zunächst nach Altenberge mit Vortrag über die Bierherstellung im 19. Jahrhundert und Führung durch den mehrstöckigen Bierkeller der ehemaligen Brauerei Beuing und anschließend nach Bad Bentheim mit Besuch der Burg Bentheim.

Der Ausflug im vergangenen Jahr führte die Könige des BSV nach Essen, wo sie die eindrucksvolle Ausstellung „1914 mitten in Europa“ in der Kokerei der Zeche Zollverein besuchten und anschließend den historischen Stadtkern des Stadtteils Essen-Werden besichtigten.

Die Königskompanie 2013 – Ausflug nach Paderborn.