Stabsunteroffizier Julius Heuser
„Aus unserer Mitte“ tritt Stabsunteroffizier Julius Heuser einen prägenden Posten für die Keimzelle des Bürgerschützenwesens an. Als Spieß prägt er die nächsten Jahrgänge der Jungschützen und somit die Zukunft der Schützentraditionspflege in der Wersestadt.

 

Engagement
Im Namen der Jungschützen übergab Gefreiter Jan – Hendrik Peters (l.) dem scheidenden Spieß Oberstabsfeldwebel Bernhard Mathew eine Erinnerungsplakette. Für das lange Engagement dankte Hauptmann der Jungschützen Thomas Schulze – Beerhorst und Stellvertreter Oberleutnant Heiner Gosda. (v.l.)

 

Spaßvogel
Wettstreit außer Konkurrenz: Stabsunteroffizier Mikko Buller schoss den „Spießvogel“ ab. Seine Majestät König Marcel Damberg (l.) gratulierte.

 

Unterstützung des Jungschützenwesens
Kein Gruppenbild ohne Damen: Der Hauptmann der Jungschützen bedankte sich bei der Hausherrin Aline Krächter (3.v.l.), nebst Hausherr Oberleutnant Hendrik Koch (2.v.r.) und „Frau Kompaniefeldwebel“  Steffi Nixdorf ( l. ), für die Unterstützung des Jungschützenwesens über all die Jahre.